Sehtest entsprechend Anlage 6 Fahrerlaubnisverordnung (FeV):

 

Vorhandene Sehhilfe (Brille) bitte unbedingt mitbringen!

  • Überprüfung des Farbensehen
    - Zuerst anhand der Farbtafeln nach Velhagen
    - Anschließend durch Ishiara-Farbtafeln
  • Überprüfung der Sehschärfe
    Falls Sie eine Sehhilfe besitzen (Fernbrille, Kontaktlinsen), erfolgt die
    Untersuchung mit dieser Sehhilfe:
    - Sehschärfe beider Augen für Weitsehen
    - Sehschärfe linkes Auge (hierzu wird im Gerät das rechte Auge abgedeckt)
    - Sehschärfe rechtes Auge (hierzu wird im Gerät das linke Auge abgedeckt)
  • Stereosehen
  • Phorie (Untersuchung auf Schielen)
  • Kontrast-/Blendsehen
  • Gesichtsfeldprüfung -> hierüber erhalten Sie ein zusätzliches Infoblatt

 

Bei der Sehschärfe muss für beide Augen (mit oder ohne Sehhilfe) ein Wert von mindestens 1,0 = 100 % erreicht werden, bei der Einzelprüfung auf einem Auge (rechtes bzw. linkes Auge) muss ein Wert von mindestens 0,8 = 80 % erreicht werden.

 

Soweit Sie eine Sehhilfe (Brille, Kontaktlinsen) benötigen, müssen Sie bestätigen, dass Sie wissen, dass diese beim Autofahren getragen werden muss.

 

Nur wenn diese Werte unterschritten werden, ist die Vorstellung bei einem Augenarzt erforderlich.

 

Falls Sie eine neue Brille benötigen haben Sie zwei Möglichkeiten:

- Sie gehen zum Augenarzt (oder Optiker) und lassen sich dort eine neue Brille anpassen. Anschließend stellen Sie sich erneut zur Untersuchung vor, ob eine ausreichende Sehfähigkeit gegeben ist.
Vorteil hierbei ist, dass Sie bei einer Untersuchung beim Betriebsarzt des Taxi-Rufs Köln nur den Kombipreis bezahlen (Mehrkosten € 20,00) und somit Geld sparen.

- Sie gehen zum Augenarzt und lassen sich dort eine neue Brille anpassen. Dieser führt dann auch die Sehteste durch und stellt eine entsprechende Bescheinigung aus. Bitte erkündigen Sie sich vorher nach den Kosten hierfür!

 

Eine Vorstellung beim Augenarzt ist auch erforderlich, wenn bei Personen-
beförderung das Farbensehen gestört ist. (Für den Lkw-Führerschein muss bei einer Farbstehstörung nur eine entsprechende Aufklärung erfolgen).

 

Da nicht alle Augenärzte das entsprechende Gerät haben, klären Sie vorher, ob der betreffende Augenarzt dieses Gerät zur Überprüfung der Farbtauglichkeit besitzt: Dieses Gerät nennt sich ANOMALOSKOP.
Erkundigen Sie sich auch hier vorher nach den Untersuchungskosten!

 

Zusätzlich erfolgt neben der Augenuntersuchung auch noch eine Untersuchung auf ausreichendes Hörvermögen.