Informationen zur Urinuntersuchung

 

Im Rahmen der verkehrsmedizinischen Untersuchungen ist eine Überprüfung vorgeschrieben, ob keine Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) vorliegt.

 

Dies erfolgt durch eine Urinuntersuchung mittels Teststäbchen, auf denen eine Farbreaktion das entsprechende Ergebnis anzeigt.

 

Das Ergebnis liegt nach 30 Sekunden vor.

 

Auf den Teststäbchen sind neben dem Zuckertest auch noch folgende
Bestimmungen enthalten, die ebenfalls erfolgen:

  • Bakterien (positiv bei einer Harnwegsinfektion)
  • Eiweiß (ebenfalls hinweisend auf eine Harnwegsinfektion/Nierenschädigung)
  • Blut (positiv z.B. bei Nieren-/Harnleitersteinen oder
    anderen Erkrankungen)

 

Diese Bestimmungen haben mit der Untersuchung nach Fahrerlaubnisverordnung
nichts zu tun. Sie werden lediglich im Rahmen einer zusätzlichen Vorsorgeuntersuchung durchgeführt.

 

Das Ergebnis wird Ihnen vom Arzt mitgeteilt. 

 

Im Falle einer positiven Zuckerbestimmung, wird Ihnen der Arzt das erforderliche weitere Vorgehen mitteilen.